Karbener LiteraturTreff e.V.



Thema: Frühlingserwachen
Ort: Gaststätte "Bei Anna"
Zeit: 17.00 - 18.30 Uhr
Anwesende: 13 Teilnehmer und Herr Hofmann von der WZ

Herr Thomas eröffnet die Veranstaltung zum Thema "Frühlingserwachen" mit einem Gedicht von H.Heine "Im wunderschönen Monat Mai". Nach der Begrüßung weist er auf die Themenvorschläge für das laufende Jahr hin, die allen Teilnehmern/Innen schriftlich vorliegen.

In zwei Vortragsrunden werden nun Gedichte und Geschichten zum Thema Frühling vorgetragen. Alle Beiträge beschreiben das Erwachen der Natur, die Achtung vor der Schöpfung Gottes und natürlich auch die aufkeimenden Liebesgefühle in den zwischenmenschlichen Beziehungen.
In der ersten Runde hören wir von :
Herr Landmesser: "Frühling übers Jahr" und "Frühzeitiger Frühling"
zwei Gedichte von J.W.von Goethe
Herr Axt : "Frühling" "Frühe Boten" "Esche im Frühling"
eigene Gedichte von H.Axt
Frau Axt: "April" Gedicht von Th. Storm
"Der Frühling ist die schönste Zeit" Gedicht von A. von Droste- Hülshoff "Komm lieber Mai und mache..." von Overbeck . Uns ist es als Frühlingslied bekannt.
Frau Becker: "Komm Trost der Nacht" J.von Grimmelshausen
"Loblied Gottes durch die Nachtigall"
Herr Mainert: liest einen Text, zu dem die Anwesenden den Dichter erraten sollen. Es ist uns nicht schwer gefallen, den Anfang "Aus dem Leben eines Taugenichts" von J. von Eichendorff zu erkennen.
Frau Cordsen-Enslin: "Der süße Sauerstoff der Seele" und "Nur für dich" beide Ge- dichte sind von Hans Kruppa, einem Dichter der Gegenwart., mit dem sie in Verbindung steht.
Einige seiner Gedichte hat sie ins Spanische übersetzt und wir hören beide Gedichte auf Deutsch und Spanisch.
Frau Hoffarth: "Frühling auf Vorschuss" von E. Kästner
Frau Walther: "Er ist's" von E. Möricke und "Osterspaziergang" aus dem Faust J.W.von Goethe.
Mit einer musikalischen Darbietung des Ehepaars Enslin endet die erste Runde. Sie tragen ein mexikanisches Lied von Olivia Molina über den Frühling vor.

In der zweiten Runde wird folgendes dargeboten:
Herr Thomas trägt das Gedicht "Leide zieht durch mein Gemütů"seines Lieblingsdichters H.Heine vor.
Herr Landmesser liest "Ein Heckenröschen". Es ist ein eigenes Werk, das eine liebevolle Beziehung zwischen Mensch und Heckenrose beschreibt.
Herr Axt: "Maiglöckchen" und "Radmorgen" "Buschwindrröschen" eigene Gedichte
"Frühling" von Arno Holz (1863-1929) und "Das Karussell im Jardin du Luxembourg" von R.M. Rilke (1875-1926), zwei Dichter die den Frühling emotinal ganz unterschiedlich wahrnehmen.
Herr Mainert: liest ein Gedicht von W.von der Vogelweide in moderner Fassung vor.
Frau Cordsen-Enslin: "Sehnsucht" eigenes Gedicht
Frau Hoffarth: "Über den Mai" Gedicht von E. Kästner, der über jeden Monat ein
Gedicht geschrieben hat. Auf Anregung von H.Mainert stimmen wir gemeinsam den Kanon "Es tönen die Lieder..." an. Es hat auf Anhieb wunderbar geklappt.
Zum Abschluss hören wir ein Lied von A. Yupanqui über den Frühling und seine Liebste in weiter Ferne, vorgetragen von dem Ehepaar Cordsen-Enslin.

Herr Thomas dankt allen Aktiven für ihre Beiträge, die uns in rechter Frühlingsstimmung bei traumhaftem Wetter auf dem Heimweg begleiten.

Renate Gasser