Veröffentlichungen:



Mit Libellen den Sommer besprechen bei einer Tasse Luft
Menschen, die von Ukraut sprechen, werden in Unkrautkreisen als Unmenschen besprochen
Das Schönste am Orgasmus sind die Vokale
Gutdraufismus
Das Navigationsgerät ein wahres Augensaugen ein Fingerverführer
Sah blass aus mein Arzt als er quer übern Flur schoss
Paretissimo - zehn Prozent Aufwand, neunzig Prozent Ergebnis
Wir sind Insassen einer Gegenwart
Eine gute Nachrichtensprecherin erkennst du daran, dass du sie am Vorabend des Weltuntergangs heiraten willst
Dädalus entdeckt das Glück

Nur die Realität ist schräger als diese Literatur:
Emm;-)pfehlenswert















Heimat ist nur ein Wort, erst in den Sätzen, die es umgeben, lebt es auf.
Nach etlichen Umzügen reist der Autor in drei seiner alten Heimaten.
In kurzen Straßen-Interviews äußern Passantinnen und Passanten, was ihnen Heimat bedeutet.
Und sie reagieren spontan auf einige "schräge" Heimat-Sätze von Rutger Emm.
Heimat "tümelt", "schnulzt", "dumpft" ... Ist Heimat ein Unwort? ...
Nicht jede Heimat passt in eine Lederhose ... Welchen Durchmesser hat Heimat? ...
Halten Sie sich für einen Menschen, der Anderen Heimat geben kann?
Wenn ja, wie machen Sie das? ...

Ein literarisches Sachbuch ist ein weißer Schimmel.
Wer es liest, reitet in verschiedenen Gangarten durchs Gelände der Sprache:
Straßen-Interviews.
Kommentare und Informationen.
Zitate von Franz Kafka, Peter Handke, Herta Müller u.a.

Schrägheiten von Rutger Emm. Hundert Seiten Heimat-Reize, auf die Sie reagieren können: Emm;-)pfehlenswert